Größtes Bauunternehmen in Bielefeld: GOLDBECK GmbH

Größtes Bauunternehmen in Bielefeld: GOLDBECK GmbH

Die GOLDBECK GmbH ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Bielefeld. Das Unternehmen ist in der Bau Branche tätig und setzt hier ihren Fokus auf Hochbau, Schlüsselfertigbau, Bauen im Bestand, Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Bauunternehmen hohen Sachverstand und Erfahrung. Mit 6279 Angestellten ist das Unternehmen zugleich einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Gegend.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Baubranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

GOLDBECK GmbH: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 2080 Millionen € zu einem Umsatz von 2756 Millionen € in 2018 entwickelt. Dazwischen lag der Umsatz in 2017 bei 2544 Millionen Euro sowie in 2016 bei 1704 Millionen Euro. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Nordrhein-Westfalen in 33649 Bielefeld in der Straße "Ummelner Straße 4". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Die deutsche Baubranche: Die GOLDBECK GmbH als wichtiger Bestandteil

Nach den Umsätzen in 2017 gehört die GOLDBECK GmbH zu den wichtigsten deutschen Bauunternehmen. Neben der Planung und Ausführung gehört zu der deutschen Bauwirtschaft auch die Veränderung an Bauwerken. Die Bauindustrie ist für Deutschlands Wirtschaft essenziel - sie trägt mit einem Umsatz von 135 Milliarden Euro stark zu dem Bruttoinlandsprodukt bei. Auch die Rolle für den Arbeitsmarkt ist bedeutend – so schafft die Baubranche über 900,000 Stellen. Mit den vorhin erwähnten 135 Milliarden Euro Umsatz ist das Baugewerbe für 6% des BIPs verantwortlich - auch die Investitionen sind erwähnenswert: 10% des BIPs werden in die Branche investiert. Die Baubranche ist mittelständisch orientiert und so haben 90% der Bauhauptgewerbe einen Mitarbeiterstamm von unter 20 Personen. Das sind in harten Zahlen 67,500 Unternehmen der insgesamt 75,000 Unternehmen in der Baubranche.

Standortfaktoren in Bielefeld: Statistiken und Daten

Die Stadt Bielefeld beherbergt unterschiedlichste Unternehmen - darunter auch die GOLDBECK GmbH. Mit einer Größe von 258,83 Kilometern hat Bielefeld in etwa 0,33 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einwohner in Bielefeld liegt bei einem männlichen Prozentsatz von 48,26 und einem weiblichen Prozentsatz von 51,74 - das sind in harten Zahlen 161078,0 Bewohner und 172708,0 Bewohnerinnen. Die Betrachtung der Einkommensentwicklung vergangener Jahre ist sehr interessant: so lag das mittlere Primäreinkommen 2005 bei 20227 Euro pro Kopf, 2010 bei 22223 Euro pro Kopf und in 2015 bei 22 223 Euro pro Kopf. Bielefeld hatte in den Jahren 2014-2015 eine Einkommensveränderung im Durchschnitt von 2,31 Prozent. Erwähnenswert sind auch die Anteile von Bielefeld an dem Gesamteinkommen von Nordrhein-Westfalen: so kann Bielefeld einen Einkommensanteil von 1,81% in dem Jahr 2005 und einen Einkommensanteil von 1,83% in dem Jahr 2015 verzeichnen. Eine oftmals nicht betrachtete, aber erwähnenswerte Kennzah,l ist das Stadt-BIP: 2015 lag dieser bei 12 444 Milliarden Euro. Auch hier ist es wieder beachtenswert, wie sich dieser Wert von 2014 bis 2015 entwickelt hat: nämlich um 2,26%. Neben der Anteilsberechnung des gesamten Einkommens von Nordrhein-Westfalen, lässt sich auch der Anteil von Bielefeld auf das BIP von Nordrhein-Westfalen berechnen: Bielefeld hat in dem Jahr 2015 1,91% des Bruttoinlandproduktes von Nordrhein-Westfalen erarbeitet, Erwirtschaftet wurde dies 2015 von 198,58 Tausend Erwerbstätigen und damit lag das Bruttoinlandsprodukt in 2015 pro Kopf in Bielefeld bei 37547 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Nordrhein-Westfalen

Bielefeld liegt in Nordrhein-Westfalen - ein Bundesland mit circa 17,75 Millionen Bewohnern (Stichjahr: 2015). Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 22 776 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 20720 Euro in 2005 und 22776 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 22 776 Euro in 2015 entwickelt. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 2,19%, Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Nordrhein-Westfalen in 2015 649 991 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Nordrhein-Westfalen um 3,14% verändert. Berechnet auf die 9195,94 Tausend Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen betrug das BIP pro Kopf in 2015 36615 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).