Größtes Bauunternehmen in Schleswig-Holstein: KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG

Größtes Bauunternehmen in Schleswig-Holstein: KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG

Die KEMNA BAU Andreae GmbH & Co, KG ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Pinneberg. Das in der Branche Bau tätige Unternehmen ist als größtes Unternehmen in Pinneberg sowohl für den Arbeitsmarkt in dem Landkreis, als auch für den deutschen Markt substanziell, Im Zentrum der GmbH & Co, KG steht das Segment Bauunternehmen. Mit einem Mitarbeiterstamm von 1988 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Baubranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG: Umsatzentwicklung seit 2015

Mit einer Entwicklung des Umsatzes von 2015 (373 Millionen Euro) zu einem Jahresumsatz von 444 Millionen Euro ist die GmbH & Co, KG einer der deutschen Marktführer. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 377 Millionen Euro, 2017 waren es 422 Millionen Euro. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Schleswig-Holstein in 25421 Pinneberg in der Straße "Tondernstraße 70". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Die deutsche Bauindustrie: Die KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG als wichtiger Bestandteil

Nach den Umsätzen in 2017 gehört die KEMNA BAU Andreae GmbH & Co, KG zu den wichtigsten deutschen Bauunternehmen. Die Baubranche beinhaltet alles, was Planungs-, Ausführung- und Veränderungen an Bauwerken angeht. Die Bauindustrie ist für Deutschlands Wirtschaft essenziel - sie trägt mit einem Umsatz von 135 Milliarden Euro stark zu dem Bruttoinlandsprodukt bei. Über 900,000 Arbeitsplätze sind durch das Baugewerbe entstanden und werden in Anspruch genommen. Mit den vorhin erwähnten 135 Milliarden Euro Umsatz ist das Baugewerbe für 6% des BIPs verantwortlich - auch die Investitionen sind erwähnenswert: 10% des BIPs werden in die Branche investiert. Die Baubranche ist mittelständisch orientiert und so haben 90% der Bauhauptgewerbe einen Mitarbeiterstamm von unter 20 Personen. Um die 75,000 Unternehmen gibt es in dem Baugewerbe.

Wirtschaftliche Kennzahlen von Schleswig-Holstein

2015 hatte Schleswig-Holstein in etwa 2,84 Millionen Einwohner, Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 22 461 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 20342 Euro in 2005 und 22461 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 22 461 Euro in 2015 entwickelt. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Schleswig-Holstein um 3,1% verändert. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 86 689 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 2,94% verändert. Berechnet auf die 1355,05 Tausend Erwerbstätigen in Schleswig-Holstein betrug das BIP pro Kopf in 2015 30473 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).