Größtes Lebensmittelunternehmen in Braunschweig: Nordzucker AG

Größtes Lebensmittelunternehmen in Braunschweig: Nordzucker AG

Die Nordzucker AG ist, nach den Umsatzzahlen 2017 bemessen, das größte Unternehmen in der Stadt Braunschweig. Das Unternehmen ist in der Lebensmittel Branche tätig und setzt hier ihren Fokus auf Zuckerhersteller, Im Zentrum der AG steht das Segment Zucker. Mit 3208 Angestellten ist das Unternehmen zugleich einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Gegend.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Lebensmittelbranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

Nordzucker AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 1607 Millionen € zu einem Umsatz von 1354 Millionen € in 2018 entwickelt. Dazwischen lag der Umsatz in 2017 bei 1650 Millionen Euro sowie in 2016 bei 1708 Millionen Euro. Das Unternehmen hat ihren Hauptsitz in Niedersachsen und ist unter der Anschrift "Küchenstraße 9" in 38100 Braunschweig zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Nordzucker AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Lebensmittelbranche: Die Nordzucker AG als wichtiger Bestandteil

Die Lebensmittelindustrie gehört zu einer der wichtigsten Industriezweige in Deutschland und besteht zum Großteil aus aus mittelständischen Unternehmen. Im Bereich Lebensmittel gibt es in Deutschland rund 600,000 Arbeitsplätze, weshalb die Industrie auch in dieser Hinsicht ein wichter Wirtschaftssektor ist. Global ist Deutschland an dritter Stelle der größten Exporteure im Bereich Lebensmittel und ist somit ein wichtiger Akteur für die weltweite Lebensmittelversorgung Rund 33,6 Prozent beträgt die Exportquote der deutschen Lebensmittelindustrie, wodurch das stetige Wachstum der Branche sicher gestellt wird. Neben einem hohen Qualitätsstandard spielen immer mehr auch Faktoren wie die nachhaltige Produktion von Lebensmitteln eine wichtige Rolle.

Standortfaktoren in Braunschweig: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der Nordzucker AG in Braunschweig aktiv. Die in Niedersachsen liegende Stadt hat in etwa 0,25 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von 192,7 Kilometern angesiedelt sind. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 49,53 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 50,47 Prozent - also 122985 Männer und 125307 Frauen. Besonders spannend ist es, sich die Einkommensentwicklung der letzten Jahrzehnte anzuschauen: 2005 lag das durchschnittliche Primäreinkommen pro Kopf der Stadt bei 20462 Euro pro Jahr, 2010 entwickelte sich dieser Wert auf 22631 Euro pro Jahr und schließlich 2015 auf ein Durchschnittseinkommen von 22 631 Euro pro Jahr, Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 3,74 Prozent. Erwähnenswert sind auch die Anteile von Braunschweig an dem Gesamteinkommen von Niedersachsen: so kann Braunschweig einen Einkommensanteil von 3,3% in dem Jahr 2005 und einen Einkommensanteil von 3,48% in dem Jahr 2015 verzeichnen. Eine oftmals nicht betrachtete, aber erwähnenswerte Kennzah,l ist das Stadt-BIP: 2015 lag dieser bei 10 734 Milliarden Euro. Auch hier ist es wieder beachtenswert, wie sich dieser Wert von 2014 bis 2015 entwickelt hat: nämlich um -0,78%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Braunschweig 2015 4,15% des BIPs von Niedersachsen erwirtschaftet hat. Dies wurde durch die 161,71 Tausend Erwerbstätigen geschafft, die 2015 tätig waren und durch ihre Arbeit ein BIP pro Kopf von 42946 Euro erwirtschaftet haben. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Niedersachsen

2015 hatte Niedersachsen in etwa 7,88 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 21 282 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 18893 Euro in 2005 und 2010 bei 21282 Euro. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,32%, Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 258 481 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 1,79% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 3954,98 Tausend Erwerbstätigen in Niedersachsen berechnen: 32816 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).