Größtes Lebensmittelunternehmen in Mannheim: Südzucker AG

Größtes Lebensmittelunternehmen in Mannheim: Südzucker AG

Die Südzucker AG ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Mannheim. Das in der Branche Lebensmittel tätige Unternehmen ist als größtes Unternehmen in Mannheim sowohl für den Arbeitsmarkt in dem Landkreis, als auch für den deutschen Markt substanziell, Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Zucker hohen Sachverstand und Erfahrung. Durch ihre Mitarbeiteranzahl von 19219 ist die AG nicht nur für ganz Deutschland von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem für die Region, in der sie ansässig sind.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Lebensmittelbranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

Südzucker AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 6387 Millionen € zu einem Umsatz von 6754 Millionen € in 2018 entwickelt. 2016 und 2017 lag der Umsatz jeweils bei 6476 Millionen Euro in 2016 beziehungsweise bei 6983 Millionen Euro in 2017. Das in Baden-Württemberg sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Maximilianstraße 10" in 68165 Mannheim zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Südzucker AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Lebensmittelbranche: Die Südzucker AG als wichtiger Bestandteil

In Deutschland gehört die Lebensmittelindustrie zu einem der wichtigsten Wirtschaftszweige, Die meisten Unternehmen aus der Lebensmittelbranche gehören dem Mittelstand an. Die Branche bietet zudem rund 600,000 Arbeitsplätze und ist somit ein wichtiger Arbeitgeber. Weltweit ist Deutschland auf dem dritten Platz für Lebensmittelexporte und ist daher von großer Bedeutung für die Versorgung an Lebensmitteln. Rund 33,6 Prozent beträgt die Exportquote der deutschen Lebensmittelindustrie, wodurch das stetige Wachstum der Branche sicher gestellt wird. Zusätzlich zu einem hohen Qualtiätsniveau sind zunehmend auch Aspekte wie Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie von großer Bedeutung.

Standortfaktoren in Mannheim: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der Südzucker AG in Mannheim aktiv. Mannheim beherbert innerhalb 144,97 Kilometern circa 0,31 Millionen Einwohner. Davon sind 154273 Bürger und 155097 Bürgerinnen – damit entsteht ein männlicher Anteil von 49,87 Prozent und ein weiblicher Anteil von 50,13 Prozent. Besonders spannend ist es, sich die Einkommensentwicklung der letzten Jahrzehnte anzuschauen: 2005 lag das durchschnittliche Primäreinkommen pro Kopf der Stadt bei 20855 Euro pro Jahr, 2010 entwickelte sich dieser Wert auf 22986 Euro pro Jahr und schließlich 2015 auf ein Durchschnittseinkommen von 22 986 Euro pro Jahr, Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 3,91 Prozent. Erwähnenswert sind auch die Anteile von Mannheim an dem Gesamteinkommen von Baden-Württemberg: so kann Mannheim einen Einkommensanteil von 2,45% in dem Jahr 2005 und einen Einkommensanteil von 2,43% in dem Jahr 2015 verzeichnen. Weniger bekannt ist das BIP pro Kopf auf Stadtebene, die auch eine spannendeund aufschlussreiche Kennzahl ist: Das Stadt-BIP lag 2015 in Mannheim bei 18 965 Milliarden Euro, Die BIP-Entwicklung von 2014 auf 2015 liegt bei 5,62%. Zudem ist die Anteilsberechnung von dem Primäreinkommen in Mannheim auf Baden-Württemberg bedeutend: 2015 hat Mannheim 4,08% des BIPs von Baden-Württemberg erzielt. Dies wurde durch die 240,16 Tausend Erwerbstätigen geschafft, die 2015 tätig waren und durch ihre Arbeit ein BIP pro Kopf von 62629 Euro erwirtschaftet haben. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Baden-Württemberg

2015 hatte Baden-Württemberg in etwa 10,8 Millionen Einwohner, Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 25 896 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 23484 Euro in 2005 und 25896 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 25 896 Euro in 2015 entwickelt. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,83%, Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Baden-Württemberg in 2015 464 455 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Baden-Württemberg um 5,48% verändert. Berechnet auf die 6080,8 Tausend Erwerbstätigen in Baden-Württemberg betrug das BIP pro Kopf in 2015 43013 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).