Größtes Lebensmittelunternehmen in Mönchengladbach: Refresco Deutschland GmbH

Größtes Lebensmittelunternehmen in Mönchengladbach: Refresco Deutschland GmbH

Die Refresco Deutschland GmbH ist, nach den Umsatzzahlen 2017 bemessen, das größte Unternehmen in der Stadt Mönchengladbach. Die GmbH ist in der Lebensmittel Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. Im Zentrum der GmbH steht das Segment Getränkehersteller. Durch ihre Mitarbeiteranzahl von 376 ist die GmbH nicht nur für ganz Deutschland von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem für die Region, in der sie ansässig sind.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Lebensmittelbranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

Refresco Deutschland GmbH: Umsatzentwicklung seit 2015

Das Unternehmen hat sich von einem Umsatz in 2015 von 479 Millionen Euro zu einem Umsatz von 429 Millionen Euro in dem Jahr 2018 entwickelt. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 437 Millionen Euro, 2017 waren es 424 Millionen Euro. Das Unternehmen hat ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen und ist unter der Anschrift "Speicker Straße 8" in 41061 Mönchengladbach zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Refresco Deutschland GmbH: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Lebensmittelbranche: Die Refresco Deutschland GmbH als wichtiger Bestandteil

Die Lebensmittelindustrie gehört zu einer der wichtigsten Industriezweige in Deutschland und besteht zum Großteil aus aus mittelständischen Unternehmen. Im Bereich Lebensmittel gibt es in Deutschland rund 600,000 Arbeitsplätze, weshalb die Industrie auch in dieser Hinsicht ein wichter Wirtschaftssektor ist. Weltweit ist Deutschland auf dem dritten Platz für Lebensmittelexporte und ist daher von großer Bedeutung für die Versorgung an Lebensmitteln. Mit einer Exportquote von ca, 33,6 Prozent wahrt die Industrie für Lebensmittel weiterhin ihren andauernden Wachstum. Zunehmend spielen neben einem hohen Maß an Qualität auch Aspekte wie Nachhaltigkeit eine immer größere Rolle.

Standortfaktoren in Mönchengladbach: Statistiken und Daten

Die Stadt Mönchengladbach beherbergt unterschiedlichste Unternehmen - darunter auch die Refresco Deutschland GmbH. Die in Nordrhein-Westfalen liegende Stadt hat in etwa 0,26 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von 170,47 Kilometern angesiedelt sind. Davon sind 128655 Bürger und 132799 Bürgerinnen – damit entsteht ein männlicher Anteil von 49,21 Prozent und ein weiblicher Anteil von 50,79 Prozent. Die Betrachtung der Einkommensentwicklung vergangener Jahre ist sehr interessant: so lag das mittlere Primäreinkommen 2005 bei 19975 Euro pro Kopf, 2010 bei 21529 Euro pro Kopf und in 2015 bei 21 529 Euro pro Kopf. Mönchengladbach hatte in den Jahren 2014-2015 eine Einkommensveränderung im Durchschnitt von 2,18 Prozent. Auch bemerkenswert ist der Einkommensanteil von Mönchengladbach an dem Gesamteinkommen von Nordrhein-Westfalen: 2005 lag dieser Wert bei 1,4% und entwickelte sich bis 2015 zu einem Wert von 1,33%. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bruttoinlandsprodukt der Stadt: 2015 lag dieser Wert bei 8 284 Milliarden Euro. Entwickelt hat sich das BIP innerhalb der letzten zwei betrachteten Jahre, also 2014 auf 2015, um 5,15%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Mönchengladbach 2015 1,27% des BIPs von Nordrhein-Westfalen erwirtschaftet hat. Die 132,46 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Mönchengladbach hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 32057 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Nordrhein-Westfalen

2015 hatte Nordrhein-Westfalen in etwa 17,75 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 22 776 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 20720 Euro in 2005 und 22776 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 22 776 Euro in 2015 entwickelt. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 2,19%, Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Nordrhein-Westfalen in 2015 649 991 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Nordrhein-Westfalen um 3,14% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 9195,94 Tausend Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen berechnen: 36615 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).