Größtes Unternehmen in Chemnitz: envia Mitteldeutsche Energie AG

Größtes Unternehmen in Chemnitz: envia Mitteldeutsche Energie AG

Die envia Mitteldeutsche Energie AG ist, nach den Umsatzzahlen 2017 bemessen, das größte Unternehmen in der Stadt Chemnitz. Die AG ist in der Energie Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Stromanbieter hohen Sachverstand und Erfahrung. Mit einem Mitarbeiterstamm von 703 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

envia Mitteldeutsche Energie AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Mit einer Entwicklung des Umsatzes von 2015 (2302 Millionen Euro) zu einem Jahresumsatz von 2214 Millionen Euro ist die AG einer der deutschen Marktführer. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 2347 Millionen Euro, 2017 waren es 2248 Millionen Euro. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Sachsen in 9114 Chemnitz in der Straße "Chemnitztalstr, 13". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Chemnitz: Statistiken und Daten

Die envia Mitteldeutsche Energie AG liegt in Chemnitz - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Die in Sachsen liegende Stadt hat in etwa 0,25 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von 221,05 Kilometern angesiedelt sind. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 49,45 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 50,55 Prozent - also 122248,0 Männer und 124989,0 Frauen. Die Betrachtung der Einkommensentwicklung vergangener Jahre ist sehr interessant: so lag das mittlere Primäreinkommen 2005 bei 14453 Euro pro Kopf, 2010 bei 16825 Euro pro Kopf und in 2015 bei 16 825 Euro pro Kopf. Chemnitz hatte in den Jahren 2014-2015 eine Einkommensveränderung im Durchschnitt von 3,4 Prozent. Beachtenswert ist zudem der Anteil von Chemnitz an dem Gesamteinkommen in Sachsen: 2005 lag dieser Wert bei 5,97% und 2015 bei 6,01%. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bruttoinlandsprodukt der Stadt: 2015 lag dieser Wert bei 8 054 Milliarden Euro. Entwickelt hat sich das BIP innerhalb der letzten zwei betrachteten Jahre, also 2014 auf 2015, um 3,04%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Chemnitz 2015 7,07% des BIPs von Sachsen erwirtschaftet hat. Die 145,73 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Chemnitz hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 32730 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Sachsen

2015 hatte Sachsen in etwa 4,07 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 16 548 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 14075 Euro in 2005 und 2010 bei 16548 Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Sachsen um 3,26% verändert. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 113 979 Milliarden Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Sachsen um 4,47% verändert. Berechnet auf die 2014,17 Tausend Erwerbstätigen in Sachsen betrug das BIP pro Kopf in 2015 28004 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).