Größtes Unternehmen in Coburg: HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg

Größtes Unternehmen in Coburg: HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg

Die HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a, G, in Coburg ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Coburg. Die n,a, ist in der Finanzen Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Versicherung hohen Sachverstand und Erfahrung. Durch ihre Mitarbeiteranzahl von 10008 ist die n,a, nicht nur für ganz Deutschland von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem für die Region, in der sie ansässig sind.

HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a. G. in Coburg: Umsatzentwicklung seit 2015

Das Unternehmen hat sich von einem Umsatz in 2015 von 6608 Millionen Euro zu einem Umsatz von 7666 Millionen Euro in dem Jahr 2018 entwickelt. 2016 und 2017 lag der Umsatz jeweils bei 6928 Millionen Euro in 2016 beziehungsweise bei 7359 Millionen Euro in 2017. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Bayern in 96444 Coburg in der Straße "Bahnhofsplatz". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Coburg: Statistiken und Daten

Die HUK-COBURG Haftpflicht-Unterstützungs-Kasse kraftfahrender Beamter Deutschlands a, G, in Coburg liegt in Coburg - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Die in Bayern liegende Stadt hat in etwa 0,04 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von 48,29 Kilometern angesiedelt sind. Die Geschlechterverteilung der Einwohner in Coburg liegt bei einem männlichen Prozentsatz von 48,88 und einem weiblichen Prozentsatz von 51,12 - das sind in harten Zahlen 20162,0 Bewohner und 21087,0 Bewohnerinnen. Besonders spannend ist es, sich die Einkommensentwicklung der letzten Jahrzehnte anzuschauen: 2005 lag das durchschnittliche Primäreinkommen pro Kopf der Stadt bei 21334 Euro pro Jahr, 2010 entwickelte sich dieser Wert auf 24497 Euro pro Jahr und schließlich 2015 auf ein Durchschnittseinkommen von 24 497 Euro pro Jahr, Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 3,08 Prozent. Auch bemerkenswert ist der Einkommensanteil von Coburg an dem Gesamteinkommen von Bayern: 2005 lag dieser Wert bei 0,67% und entwickelte sich bis 2015 zu einem Wert von 0,68%. Eine oftmals nicht betrachtete, aber erwähnenswerte Kennzah,l ist das Stadt-BIP: 2015 lag dieser bei 2 255 Milliarden Euro. Entwickelt hat sich das BIP innerhalb der letzten zwei betrachteten Jahre, also 2014 auf 2015, um 4,32%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Coburg 2015 0,41% des BIPs von Bayern erwirtschaftet hat. Erwirtschaftet wurde dies 2015 von 37,06 Tausend Erwerbstätigen und damit lag das Bruttoinlandsprodukt in 2015 pro Kopf in Coburg bei 26027 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Bayern

2015 hatte Bayern in etwa 12,77 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 26 357 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 23443 Euro in 2005 und 2010 bei 26357 Euro. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,19%, Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 552 760 Milliarden Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Bayern um 4,37% verändert. Berechnet auf die 7278,6 Tausend Erwerbstätigen in Bayern betrug das BIP pro Kopf in 2015 43294 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).