Größtes Unternehmen in Kassel: K+S AG

Größtes Unternehmen in Kassel: K+S AG

Das in der in der Stadt Kassel sitzende Unternehmen K+S AG ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Die AG ist in der Industrie, Chemie, Lebensmittel Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Rohstoffe, Agrochemie, Gewürze hohen Sachverstand und Erfahrung. Mit einem Mitarbeiterstamm von 14904 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

K+S AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Mit einer Entwicklung des Umsatzes von 2015 (4176 Millionen Euro) zu einem Jahresumsatz von 3627 Millionen Euro ist die AG einer der deutschen Marktführer. 2016 und 2017 lag der Umsatz jeweils bei 3457 Millionen Euro in 2016 beziehungsweise bei 4039 Millionen Euro in 2017. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Hessen in 34131 Kassel in der Straße "Bertha-von-Suttner-Straße 7". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Kassel: Statistiken und Daten

Die K+S AG liegt in Kassel - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Mit einer Größe von 106,8 Kilometern hat Kassel in etwa 0,2 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einwohner in Kassel liegt bei einem männlichen Prozentsatz von 49,11 und einem weiblichen Prozentsatz von 50,89 - das sind in harten Zahlen 99007,0 Bewohner und 102578,0 Bewohnerinnen. Besonders spannend ist es, sich die Einkommensentwicklung der letzten Jahrzehnte anzuschauen: 2005 lag das durchschnittliche Primäreinkommen pro Kopf der Stadt bei 19172 Euro pro Jahr, 2010 entwickelte sich dieser Wert auf 22045 Euro pro Jahr und schließlich 2015 auf ein Durchschnittseinkommen von 22 045 Euro pro Jahr, Kassel hatte in den Jahren 2014-2015 eine Einkommensveränderung im Durchschnitt von 2,96 Prozent. Auch bemerkenswert ist der Einkommensanteil von Kassel an dem Gesamteinkommen von Hessen: 2005 lag dieser Wert bei 3,48% und entwickelte sich bis 2015 zu einem Wert von 3,44%. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bruttoinlandsprodukt der Stadt: 2015 lag dieser Wert bei 6 336 Milliarden Euro. Auch hier ist es wieder beachtenswert, wie sich dieser Wert von 2014 bis 2015 entwickelt hat: nämlich um 2,85%. Zudem ist die Anteilsberechnung von dem Primäreinkommen in Kassel auf Hessen bedeutend: 2015 hat Kassel 2,43% des BIPs von Hessen erzielt. Die 96,2 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Kassel hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 27003 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Hessen

2015 hatte Hessen in etwa 6,14 Millionen Einwohner, Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 24 691 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 22256 Euro in 2005 und 24691 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 24 691 Euro in 2015 entwickelt. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Hessen um 3,48% verändert. Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Hessen in 2015 260 297 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Hessen um 2,61% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 3334,73 Tausend Erwerbstätigen in Hessen berechnen: 42428 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).