Größtes Unternehmen in Kiel: Stadtwerke Kiel AG

Größtes Unternehmen in Kiel: Stadtwerke Kiel AG

Die Stadtwerke Kiel AG ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Kiel. Das Unternehmen ist in der Energie Branche tätig und setzt hier ihren Fokus auf Stromanbieter, In dem Segment Stromanbieter, Stadtwerke ist das als AG tätige Unternehmen von großer Bedeutung für den deutschen Markt und bietet neben Arbeitsstellen auch fachliche Expertise und Know-how in ihrem Gebiet. Mit einem Mitarbeiterstamm von 623 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

Stadtwerke Kiel AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Mit einer Entwicklung des Umsatzes von 2015 (603 Millionen Euro) zu einem Jahresumsatz von 490 Millionen Euro ist die AG einer der deutschen Marktführer. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 567 Millionen Euro, 2017 waren es 539 Millionen Euro. Das in Schleswig-Holstein sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Uhlenkrog 32" in 24113 Kiel zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Kiel: Statistiken und Daten

Die Stadtwerke Kiel AG liegt in Kiel - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Kiel beherbert innerhalb 118,65 Kilometern circa 0,25 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 48,7 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 51,3 Prozent - also 120566,0 Männer und 126982,0 Frauen. Die Betrachtung der Einkommensentwicklung vergangener Jahre ist sehr interessant: so lag das mittlere Primäreinkommen 2005 bei 17540 Euro pro Kopf, 2010 bei 19767 Euro pro Kopf und in 2015 bei 19 767 Euro pro Kopf. Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 3,24 Prozent. Auch bemerkenswert ist der Einkommensanteil von Kiel an dem Gesamteinkommen von Schleswig-Holstein: 2005 lag dieser Wert bei 7,09% und entwickelte sich bis 2015 zu einem Wert von 7,61%. Weniger bekannt ist das BIP pro Kopf auf Stadtebene, die auch eine spannendeund aufschlussreiche Kennzahl ist: Das Stadt-BIP lag 2015 in Kiel bei 11 004 Milliarden Euro, Auch hier ist es wieder beachtenswert, wie sich dieser Wert von 2014 bis 2015 entwickelt hat: nämlich um 1,85%. Zudem ist die Anteilsberechnung von dem Primäreinkommen in Kiel auf Schleswig-Holstein bedeutend: 2015 hat Kiel 12,69% des BIPs von Schleswig-Holstein erzielt. Dies wurde durch die 168,8 Tausend Erwerbstätigen geschafft, die 2015 tätig waren und durch ihre Arbeit ein BIP pro Kopf von 44965 Euro erwirtschaftet haben. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Schleswig-Holstein

2015 hatte Schleswig-Holstein in etwa 2,84 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 22 461 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 20342 Euro in 2005 und 2010 bei 22461 Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Schleswig-Holstein um 3,1% verändert. Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Schleswig-Holstein in 2015 86 689 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Schleswig-Holstein um 2,94% verändert. Berechnet auf die 1355,05 Tausend Erwerbstätigen in Schleswig-Holstein betrug das BIP pro Kopf in 2015 30473 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).