Größtes Unternehmen in Leverkusen: Bayer AG

Größtes Unternehmen in Leverkusen: Bayer AG

Das in der in der Stadt Leverkusen sitzende Unternehmen Bayer AG ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Das in der Branche Chemie tätige Unternehmen ist als größtes Unternehmen in Leverkusen sowohl für den Arbeitsmarkt in dem Landkreis, als auch für den deutschen Markt substanziell, In dem Segment Pharma, Agrochemie ist das als AG tätige Unternehmen von großer Bedeutung für den deutschen Markt und bietet neben Arbeitsstellen auch fachliche Expertise und Know-how in ihrem Gebiet. Mit 17472 Angestellten ist das Unternehmen zugleich einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Gegend.

Bayer AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 11285 Millionen € zu einem Umsatz von 14647 Millionen € in 2018 entwickelt. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 11820 Millionen Euro, 2017 waren es 14730 Millionen Euro. Das in Nordrhein-Westfalen sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Kaiser-Wilhelm-Allee 1" in 51373 Leverkusen zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Leverkusen: Statistiken und Daten

Die Bayer AG liegt in Leverkusen - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Mit einer Größe von 78,87 Kilometern hat Leverkusen in etwa 0,16 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 48,7 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 51,3 Prozent - also 79787,0 Männer und 84051,0 Frauen. Informativ ist es zudem, sich die Einkommentsentwicklung von 2005-2015 anzuschauen (jeweils pro Jahr): 2005 lag das gemittelte Primäreinkommen in Leverkusen bei 20335 Euro pro Kopf, 2010 bei 22066 Euro pro Kopf und 2015 bei 22 066 Euro pro Kopf. Kleinteiliger betrachtet sieht man, dass die durchschnittliche Einkommensveränderung von 2014 auf 2015 bei 2,3 Prozent liegt. Beachtenswert ist zudem der Anteil von Leverkusen an dem Gesamteinkommen in Nordrhein-Westfalen: 2005 lag dieser Wert bei 0,88% und 2015 bei 0,91%. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bruttoinlandsprodukt der Stadt: 2015 lag dieser Wert bei 7 185 Milliarden Euro. Auch hier ist es wieder beachtenswert, wie sich dieser Wert von 2014 bis 2015 entwickelt hat: nämlich um 1,81%. Neben der Anteilsberechnung des gesamten Einkommens von Nordrhein-Westfalen, lässt sich auch der Anteil von Leverkusen auf das BIP von Nordrhein-Westfalen berechnen: Leverkusen hat in dem Jahr 2015 1,11% des Bruttoinlandproduktes von Nordrhein-Westfalen erarbeitet, Erwirtschaftet wurde dies 2015 von 81,86 Tausend Erwerbstätigen und damit lag das Bruttoinlandsprodukt in 2015 pro Kopf in Leverkusen bei 44215 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Nordrhein-Westfalen

Leverkusen liegt in Nordrhein-Westfalen - ein Bundesland mit circa 17,75 Millionen Bewohnern (Stichjahr: 2015). Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 22 776 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 20720 Euro in 2005 und 22776 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 22 776 Euro in 2015 entwickelt. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Nordrhein-Westfalen um 2,19% verändert. Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Nordrhein-Westfalen in 2015 649 991 Milliarden Euro, Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 3,14% verändert. Berechnet auf die 9195,94 Tausend Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen betrug das BIP pro Kopf in 2015 36615 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).