Größtes Unternehmen in Ludwigshafen am Rhein: BASF SE

Größtes Unternehmen in Ludwigshafen am Rhein: BASF SE

Die BASF SE ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Ludwigshafen am Rhein. Die SE ist in der Chemie Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. In dem Segment Automobilzulieferer, Kunststoffe, Spezialchemie, Agrochemie, Petrochemie, Gase, Lacke und Farben, Kleb- und Dichtstoffe ist das als SE tätige Unternehmen von großer Bedeutung für den deutschen Markt und bietet neben Arbeitsstellen auch fachliche Expertise und Know-how in ihrem Gebiet. Durch ihre Mitarbeiteranzahl von 117628 ist die SE nicht nur für ganz Deutschland von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem für die Region, in der sie ansässig sind.

BASF SE: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 70449 Millionen € zu einem Umsatz von 62675 Millionen € in 2018 entwickelt. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 57550 Millionen Euro, 2017 waren es 64475 Millionen Euro. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Rheinland-Pfalz in 67056 Ludwigshafen am Rhein in der Straße "Carl-Bosch-Str, 38". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Ludwigshafen am Rhein: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der BASF SE in Ludwigshafen am Rhein aktiv. Ludwigshafen am Rhein beherbert innerhalb 77,43 Kilometern circa 0,17 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 50,17 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 49,83 Prozent - also 85820,0 Männer und 85241,0 Frauen. Informativ ist es zudem, sich die Einkommentsentwicklung von 2005-2015 anzuschauen (jeweils pro Jahr): 2005 lag das gemittelte Primäreinkommen in Ludwigshafen am Rhein bei 18401 Euro pro Kopf, 2010 bei 20630 Euro pro Kopf und 2015 bei 20 630 Euro pro Kopf. Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 3,37 Prozent. Beachtenswert ist zudem der Anteil von Ludwigshafen am Rhein an dem Gesamteinkommen in Rheinland-Pfalz: 2005 lag dieser Wert bei 3,41% und 2015 bei 3,53%. Eine oftmals nicht betrachtete, aber erwähnenswerte Kennzah,l ist das Stadt-BIP: 2015 lag dieser bei 13 463 Milliarden Euro. Die BIP-Entwicklung von 2014 auf 2015 liegt bei 10,37%. Neben der Anteilsberechnung des gesamten Einkommens von Rheinland-Pfalz, lässt sich auch der Anteil von Ludwigshafen am Rhein auf das BIP von Rheinland-Pfalz berechnen: Ludwigshafen am Rhein hat in dem Jahr 2015 9,93% des Bruttoinlandproduktes von Rheinland-Pfalz erarbeitet, Dies wurde durch die 125,55 Tausend Erwerbstätigen geschafft, die 2015 tätig waren und durch ihre Arbeit ein BIP pro Kopf von 81955 Euro erwirtschaftet haben. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Rheinland-Pfalz

2015 hatte Rheinland-Pfalz in etwa 4,03 Millionen Einwohner, Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 23 556 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 21029 Euro in 2005 und 2010 bei 23556 Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Rheinland-Pfalz um 3,2% verändert. Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Rheinland-Pfalz in 2015 135 558 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Rheinland-Pfalz um 4,43% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 1986,83 Tausend Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz berechnen: 33619 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).