Größtes Unternehmen in Mainz: SCHOTT AG

Größtes Unternehmen in Mainz: SCHOTT AG

Das in der in der Stadt Mainz sitzende Unternehmen SCHOTT AG ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Das Unternehmen ist in der Industrie Branche tätig und setzt hier ihren Fokus auf Glas, Glaskeramik, Im Zentrum der AG steht das Segment Glas und Keramik. Mit einem Mitarbeiterstamm von 15485 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

SCHOTT AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Das Unternehmen hat sich von einem Umsatz in 2015 von 1928 Millionen Euro zu einem Umsatz von 2083 Millionen Euro in dem Jahr 2018 entwickelt. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 1992 Millionen Euro, 2017 waren es 2053 Millionen Euro. Das in Rheinland-Pfalz sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Hattenbergstrasse 10" in 55122 Mainz zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Mainz: Statistiken und Daten

Die SCHOTT AG liegt in Mainz - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Mit einer Größe von 97,73 Kilometern hat Mainz in etwa 0,22 Millionen Einwohner. Davon sind 105599,0 Bürger und 111519,0 Bürgerinnen – damit entsteht ein männlicher Anteil von 48,64 Prozent und ein weiblicher Anteil von 51,36 Prozent. Informativ ist es zudem, sich die Einkommentsentwicklung von 2005-2015 anzuschauen (jeweils pro Jahr): 2005 lag das gemittelte Primäreinkommen in Mainz bei 23371 Euro pro Kopf, 2010 bei 25383 Euro pro Kopf und 2015 bei 25 383 Euro pro Kopf. Mainz hatte in den Jahren 2014-2015 eine Einkommensveränderung im Durchschnitt von 3,47 Prozent. Beachtenswert ist zudem der Anteil von Mainz an dem Gesamteinkommen in Rheinland-Pfalz: 2005 lag dieser Wert bei 5,22% und 2015 bei 5,4%. Weniger bekannt ist das BIP pro Kopf auf Stadtebene, die auch eine spannendeund aufschlussreiche Kennzahl ist: Das Stadt-BIP lag 2015 in Mainz bei 11 253 Milliarden Euro, Auch hier ist es wieder beachtenswert, wie sich dieser Wert von 2014 bis 2015 entwickelt hat: nämlich um 2,42%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Mainz 2015 8,3% des BIPs von Rheinland-Pfalz erwirtschaftet hat. Die 155,38 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Mainz hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 54001 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Rheinland-Pfalz

2015 hatte Rheinland-Pfalz in etwa 4,03 Millionen Einwohner, Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 23 556 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 21029 Euro in 2005 und 23556 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 23 556 Euro in 2015 entwickelt. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Rheinland-Pfalz um 3,2% verändert. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 135 558 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 4,43% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 1986,83 Tausend Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz berechnen: 33619 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).