Größtes Unternehmen in Tübingen: CHT R. Beitlich GmbH

Größtes Unternehmen in Tübingen: CHT R. Beitlich GmbH

Das in der in der Stadt Tübingen sitzende Unternehmen CHT R, Beitlich GmbH ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Das Unternehmen ist in der Chemie Branche tätig und setzt hier ihren Fokus auf Textilchemie , In dem Segment Spezialchemie ist das als GmbH tätige Unternehmen von großer Bedeutung für den deutschen Markt und bietet neben Arbeitsstellen auch fachliche Expertise und Know-how in ihrem Gebiet. Durch ihre Mitarbeiteranzahl von 2184 ist die GmbH nicht nur für ganz Deutschland von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem für die Region, in der sie ansässig sind.

CHT R. Beitlich GmbH: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 409 Millionen € zu einem Umsatz von 513 Millionen € in 2018 entwickelt. Dazwischen lag der Umsatz in 2017 bei 456 Millionen Euro sowie in 2016 bei 418 Millionen Euro. Das in Baden-Württemberg sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Bismarckstraße 102" in 72072 Tübingen zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Tübingen: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der CHT R, Beitlich GmbH in Tübingen aktiv. Die in Baden-Württemberg liegende Stadt hat in etwa 0,09 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von 108,06 Kilometern angesiedelt sind. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 47,51 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 52,49 Prozent - also 43020,0 Männer und 47526,0 Frauen. Informativ ist es zudem, sich die Einkommentsentwicklung von 2005-2015 anzuschauen (jeweils pro Jahr): 2005 lag das gemittelte Primäreinkommen in Tübingen bei 23509 Euro pro Kopf, 2010 bei 25273 Euro pro Kopf und 2015 bei 25 273 Euro pro Kopf. Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 4,02 Prozent. Auch bemerkenswert ist der Einkommensanteil von Tübingen an dem Gesamteinkommen von Baden-Württemberg: 2005 lag dieser Wert bei 1,99% und entwickelte sich bis 2015 zu einem Wert von 1,99%. Weniger bekannt ist das BIP pro Kopf auf Stadtebene, die auch eine spannendeund aufschlussreiche Kennzahl ist: Das Stadt-BIP lag 2015 in Tübingen bei 6 970 Milliarden Euro, Die BIP-Entwicklung von 2014 auf 2015 liegt bei 4,09%. Neben der Anteilsberechnung des gesamten Einkommens von Baden-Württemberg, lässt sich auch der Anteil von Tübingen auf das BIP von Baden-Württemberg berechnen: Tübingen hat in dem Jahr 2015 1,5% des Bruttoinlandproduktes von Baden-Württemberg erarbeitet, Die 111,48 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Tübingen hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 31669 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Baden-Württemberg

2015 hatte Baden-Württemberg in etwa 10,8 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 25 896 Euro pro Jahr. Das gemittelte Einkommen pro Kopf von 23484 Euro in 2005 und 25896 Euro in 2010 hat sich zu den eben genannten 25 896 Euro in 2015 entwickelt. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,83%, Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 464 455 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 5,48% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 6080,8 Tausend Erwerbstätigen in Baden-Württemberg berechnen: 43013 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).