Größtes Unternehmen in Wiesbaden: R+V Versicherung AG

Größtes Unternehmen in Wiesbaden: R+V Versicherung AG

Die R+V Versicherung AG ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Wiesbaden. Das in der Branche Finanzen tätige Unternehmen ist als größtes Unternehmen in Wiesbaden sowohl für den Arbeitsmarkt in dem Landkreis, als auch für den deutschen Markt substanziell, Im Zentrum der AG steht das Segment Versicherung. Mit 14125 Angestellten ist das Unternehmen zugleich einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Gegend.

R+V Versicherung AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Mit einer Entwicklung des Umsatzes von 2015 (14536 Millionen Euro) zu einem Jahresumsatz von 16133 Millionen Euro ist die AG einer der deutschen Marktführer. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 14767 Millionen Euro, 2017 waren es 15338 Millionen Euro. Das Unternehmen hat ihren Hauptsitz in Hessen und ist unter der Anschrift "Raiffeisenplatz 1" in 65189 Wiesbaden zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Standortfaktoren in Wiesbaden: Statistiken und Daten

Die R+V Versicherung AG liegt in Wiesbaden - für Deutschland eine bedeutende Wirtschaftsstadt. Mit einer Größe von 203,87 Kilometern hat Wiesbaden in etwa 0,28 Millionen Einwohner. Davon sind 132943,0 Bürger und 145399,0 Bürgerinnen – damit entsteht ein männlicher Anteil von 47,76 Prozent und ein weiblicher Anteil von 52,24 Prozent. Besonders spannend ist es, sich die Einkommensentwicklung der letzten Jahrzehnte anzuschauen: 2005 lag das durchschnittliche Primäreinkommen pro Kopf der Stadt bei 24419 Euro pro Jahr, 2010 entwickelte sich dieser Wert auf 26012 Euro pro Jahr und schließlich 2015 auf ein Durchschnittseinkommen von 26 012 Euro pro Jahr, Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 3,46 Prozent. Erwähnenswert sind auch die Anteile von Wiesbaden an dem Gesamteinkommen von Hessen: so kann Wiesbaden einen Einkommensanteil von 4,89% in dem Jahr 2005 und einen Einkommensanteil von 4,75% in dem Jahr 2015 verzeichnen. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bruttoinlandsprodukt der Stadt: 2015 lag dieser Wert bei 16 409 Milliarden Euro. Die BIP-Entwicklung von 2014 auf 2015 liegt bei 0,89%. Neben der Anteilsberechnung des gesamten Einkommens von Hessen, lässt sich auch der Anteil von Wiesbaden auf das BIP von Hessen berechnen: Wiesbaden hat in dem Jahr 2015 6,3% des Bruttoinlandproduktes von Hessen erarbeitet, Dies wurde durch die 182,31 Tausend Erwerbstätigen geschafft, die 2015 tätig waren und durch ihre Arbeit ein BIP pro Kopf von 59525 Euro erwirtschaftet haben. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Hessen

Wiesbaden liegt in Hessen - ein Bundesland mit circa 6,14 Millionen Bewohnern (Stichjahr: 2015). In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 24 691 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 22256 Euro in 2005 und 2010 bei 24691 Euro. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,48%, Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Hessen in 2015 260 297 Milliarden Euro, Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Hessen um 2,61% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 3334,73 Tausend Erwerbstätigen in Hessen berechnen: 42428 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).