Größtes Handelsunternehmen in Bayern: BayWa AG

Größtes Handelsunternehmen in Bayern: BayWa AG

Das in der in der Stadt München sitzende Unternehmen BayWa AG ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Die AG ist in der Handel, Industrie Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. Im Zentrum der AG steht das Segment Einzelhandel, Großhandel, Agrarhandel, Lebensmittelhandel, Baustoffe. Mit einem Mitarbeiterstamm von 18004 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Handelsbranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

BayWa AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Das Unternehmen hat sich von einem Umsatz in 2015 von 14928 Millionen Euro zu einem Umsatz von 16626 Millionen Euro in dem Jahr 2018 entwickelt. 2016 erwirtschaftete das Unternehmen 15410 Millionen Euro, 2017 waren es 16055 Millionen Euro. Der Hauptstandort des Unternehmens liegt in Bayern in 81925 München in der Straße "Arabellastraße 4". Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

BayWa AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Handelsbranche: Die BayWa AG als wichtiger Bestandteil

Die BayWa AG ist den umsatzstärksten und bedeutesten Unternehmen in der Handelsbranche. Diese Branche ist sehr umfangreich und schließt neben dem klassichen Einzel- sowie Großhandel beispielsweise auch E-Commerce oder Modehandel mit ein. Die beiden größten und wichtigsten Sparten im deutschen Handel sind der Einzel- und Großhandel, mit gemeinsam 2,19 Billionen Euro Umsatz erwirtschaften und 6,4 Millionen Arbeitsplätze bieten. Genauer betrachtet erkennt man, dass der Großhandel mit ca, 60% die Mehrheit des Umsatzes im Handel erwirtschaftet und der Einzelhandel ein mehr als die Hälfte aller Jobs im Handel innehält. Der relativ neue Zweig des E-Commerce wächst stetig stark an – so kommen jetzt schon etwa 12% der gesamten Einnahmen über E-Commerce.

Wirtschaftliche Kennzahlen von Bayern

2015 hatte Bayern in etwa 12,77 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 26 357 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 23443 Euro in 2005 und 2010 bei 26357 Euro. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,19%, Interessant ist es auch, sich das Bruttoinlandprodukt des Bundeslandes anzuschauen: so betrug das BIP von Bayern in 2015 552 760 Milliarden Euro, Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 4,37% verändert. Das BIP pro Kopf lässt sich durch die 7278,6 Tausend Erwerbstätigen in Bayern berechnen: 43294 Euro pro Kopf betrup das BIP in 2015. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).