Größtes Handelsunternehmen in Böblingen: REISSER AG

Größtes Handelsunternehmen in Böblingen: REISSER AG

Das in der in der Stadt Böblingen sitzende Unternehmen REISSER AG ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Das in der Branche Handel tätige Unternehmen ist als größtes Unternehmen in Böblingen sowohl für den Arbeitsmarkt in dem Landkreis, als auch für den deutschen Markt substanziell, In dem Segment Großhandel, Bauhandel ist das als AG tätige Unternehmen von großer Bedeutung für den deutschen Markt und bietet neben Arbeitsstellen auch fachliche Expertise und Know-how in ihrem Gebiet. Mit einem Mitarbeiterstamm von 1853 Mitarbeitern ist das Unternehmen auch für die Region sehr wichtig – besonders hinsichtlich des Arbeitsmarktes.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Handelsbranche. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

REISSER AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Das Unternehmen hat sich von einem Umsatz in 2015 von 466 Millionen Euro zu einem Umsatz von 498 Millionen Euro in dem Jahr 2018 entwickelt. Dazwischen lag der Umsatz in 2017 bei 481 Millionen Euro sowie in 2016 bei 477 Millionen Euro. Das Unternehmen hat ihren Hauptsitz in Baden-Württemberg und ist unter der Anschrift "Hanns-Klemm-Str, 21" in 71034 Böblingen zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

REISSER AG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Handelsbranche: Die REISSER AG als wichtiger Bestandteil

Die REISSER AG ist in der Handel Branche einer der wichtigsten und größten Unternehmen Deutschlands, Neben dem üblichen Einzel- und Großhandel fallen unter die vielschichtige Branche unter anderem auch Bau- oder Fahrzeughandel. Substanziell für die Handelsbranche sind Einzel- und Großhandel, die zusammen genommen 2,19 Billionen Euro Umsatz erreichen und 6,4 Millionen Jobs bereitstellen. Während der Großhandel den größten Teil des Handelsumsatzes erwirtschaftet (in etwa 60%), bietet der Einzelhandel mit 55% aller Arbeitsplätze im Handel weit mehr Jobmöglichkeiten. E-Commerce gewinnt immer mehr an Bedeutung, heutzutage werden 12% der Einnahmen nur über diese Sparte erwirtschaftet,

Standortfaktoren in Böblingen: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der REISSER AG in Böblingen aktiv. Böblingen beherbert innerhalb 39,04 Kilometern circa 0,05 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 49,34 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 50,66 Prozent - also 24746,0 Männer und 25409,0 Frauen. Informativ ist es zudem, sich die Einkommentsentwicklung von 2005-2015 anzuschauen (jeweils pro Jahr): 2005 lag das gemittelte Primäreinkommen in Böblingen bei 26228 Euro pro Kopf, 2010 bei 27940 Euro pro Kopf und 2015 bei 27 940 Euro pro Kopf. Kleinteiliger betrachtet sieht man, dass die durchschnittliche Einkommensveränderung von 2014 auf 2015 bei 4,07 Prozent liegt. Beachtenswert ist zudem der Anteil von Böblingen an dem Gesamteinkommen in Baden-Württemberg: 2005 lag dieser Wert bei 3,89% und 2015 bei 3,78%. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bruttoinlandsprodukt der Stadt: 2015 lag dieser Wert bei 24 880 Milliarden Euro. Entwickelt hat sich das BIP innerhalb der letzten zwei betrachteten Jahre, also 2014 auf 2015, um 13,51%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Böblingen 2015 5,36% des BIPs von Baden-Württemberg erwirtschaftet hat. Die 226,64 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Böblingen hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 65859 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Baden-Württemberg

2015 hatte Baden-Württemberg in etwa 10,8 Millionen Einwohner, In diesem Jahr lag das durchschnittliche Primäreinkommen der Bewohner bei 25 896 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 23484 Euro in 2005 und 2010 bei 25896 Euro. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 3,83%, Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 464 455 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2014 hat sich das Bundesland-BIP von 2015 um 5,48% verändert. Berechnet auf die 6080,8 Tausend Erwerbstätigen in Baden-Württemberg betrug das BIP pro Kopf in 2015 43013 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).