Größtes Industrieunternehmen in Mönchengladbach: Trützschler GmbH & Co. KG

Größtes Industrieunternehmen in Mönchengladbach: Trützschler GmbH & Co. KG

Das in der in der Stadt Mönchengladbach sitzende Unternehmen Trützschler GmbH & Co, KG ist auf Grundlage der Umsatzzahlen von 2017 das größte vor Ort. Das Unternehmen ist in der Industrie Branche tätig und setzt hier ihren Fokus auf Textilmaschinen, Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Maschinenbau hohen Sachverstand und Erfahrung. Mit 798 Angestellten ist das Unternehmen zugleich einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Gegend.

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Industrie. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

Trützschler GmbH & Co. KG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die Umsatzzahlen des Unternehmens haben sich von einem Umsatz in Höhe von 173 Millionen € zu einem Umsatz von 229 Millionen € in 2018 entwickelt. Dazwischen lag der Umsatz in 2017 bei 196 Millionen Euro sowie in 2016 bei 157 Millionen Euro. Das in Nordrhein-Westfalen sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Duvenstraße 82" in 41199 Mönchengladbach zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Trützschler GmbH & Co. KG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Industrie: Die Trützschler GmbH & Co. KG als wichtiger Bestandteil

Die Industriebranche ist nach der Dienstleistungsbranche mit circa 24% der zweitgrößte Wirtschaftszweig in Deutschland - und damit unverzichtbar. Weltweit ist Deutschland bekannt und geschätzt für ihre Expertise in den Industriesegmenten Automobil-, Nutzfahrzeug-, Maschinenbau- und Chemieindustrie. Vor allem der Standort ist ein wichtiger Faktor für den deutschen Erfolg: gute Anbindung und Vernetzung innerhalb und außerhalb Deutschlands, eine gute Infrastruktur und vor allem hohes fachliches Wissen und Innovationsförderung sind wichtige Faktoren, Die Standortfaktoren werden oftmals in Industrieparks gebündelt, bei denen mehrere Unternehmen durch Synergien Wettbewerbsvorteile erlangen.

Standortfaktoren in Mönchengladbach: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der Trützschler GmbH & Co, KG in Mönchengladbach aktiv. Die in Nordrhein-Westfalen liegende Stadt hat in etwa 0,26 Millionen Einwohner, die auf einer Fläche von 170,47 Kilometern angesiedelt sind. Davon sind 128655,0 Bürger und 132799,0 Bürgerinnen – damit entsteht ein männlicher Anteil von 49,21 Prozent und ein weiblicher Anteil von 50,79 Prozent. Besonders spannend ist es, sich die Einkommensentwicklung der letzten Jahrzehnte anzuschauen: 2005 lag das durchschnittliche Primäreinkommen pro Kopf der Stadt bei 19975 Euro pro Jahr, 2010 entwickelte sich dieser Wert auf 21529 Euro pro Jahr und schließlich 2015 auf ein Durchschnittseinkommen von 21 529 Euro pro Jahr, Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 2,18 Prozent. Beachtenswert ist zudem der Anteil von Mönchengladbach an dem Gesamteinkommen in Nordrhein-Westfalen: 2005 lag dieser Wert bei 1,4% und 2015 bei 1,33%. Eine oftmals nicht betrachtete, aber erwähnenswerte Kennzah,l ist das Stadt-BIP: 2015 lag dieser bei 8 284 Milliarden Euro. Die BIP-Entwicklung von 2014 auf 2015 liegt bei 5,15%. Neben der Anteilsberechnung des gesamten Einkommens von Nordrhein-Westfalen, lässt sich auch der Anteil von Mönchengladbach auf das BIP von Nordrhein-Westfalen berechnen: Mönchengladbach hat in dem Jahr 2015 1,27% des Bruttoinlandproduktes von Nordrhein-Westfalen erarbeitet, Dies wurde durch die 132,46 Tausend Erwerbstätigen geschafft, die 2015 tätig waren und durch ihre Arbeit ein BIP pro Kopf von 32057 Euro erwirtschaftet haben. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Nordrhein-Westfalen

2015 hatte Nordrhein-Westfalen in etwa 17,75 Millionen Einwohner, Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 22 776 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 20720 Euro in 2005 und 2010 bei 22776 Euro. Die Einkommensentwicklung von 2014 auf 2015 lag bei 2,19%, Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 649 991 Milliarden Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Nordrhein-Westfalen um 3,14% verändert. Berechnet auf die 9195,94 Tausend Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen betrug das BIP pro Kopf in 2015 36615 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).