Größtes Industrieunternehmen in Münster: Hengst Holding SE & Co. KG

Größtes Industrieunternehmen in Münster: Hengst Holding SE & Co. KG

Die Hengst Holding SE & Co, KG ist, auf Basis der Umsatzzahlen von 2017, eines der größten Unternehmen Deutschlands und das größte in Münster. Die SE & Co, KG ist in der Industrie Branche tätig und ist eines der größten und wichtigsten Unternehmen Deutschlands - sowohl in ihrer Stellung als Marktexperte als auch in ihrer Position als Arbeitgeber. Das Unternehmen bietet innerhalb ihres Segmentes Automobilzulieferer hohen Sachverstand und Erfahrung. Durch ihre Mitarbeiteranzahl von 2845 ist die SE & Co, KG nicht nur für ganz Deutschland von hoher Bedeutung für den Arbeitsmarkt, sondern vor allem für die Region, in der sie ansässig sind,

Hinweis: Die Angabe, dass es sich bei dem Unternehmen um das "vor Ort größte" handelt bezieht sich auf die Industrie. Es kann durchaus umsatzstärkere Unternehmen in anderen Branchen in der jeweiligen Stadt geben.

Hengst Holding SE & Co. KG: Umsatzentwicklung seit 2015

Das Unternehmen hat sich von einem Umsatz in 2015 von 336 Millionen Euro zu einem Umsatz von 432 Millionen Euro in dem Jahr 2018 entwickelt. Dazwischen lag der Umsatz in 2017 bei 424 Millionen Euro sowie in 2016 bei 333 Millionen Euro. Das in Nordrhein-Westfalen sitzende Unternehmen ist unter der Adresse "Nienkamp 55-85" in 48147 Münster zu finden. Die Umsätze basieren auf den beim Bundesanzeiger hinterlegten und öffentlich einsehbaren Bilanzen des Unternehmens.

Hengst Holding SE & Co. KG: Umsatzentwicklung seit 2015

Die deutsche Industrie: Die Hengst Holding SE & Co. KG als wichtiger Bestandteil

Deutschland ist gemessen am Bruttoinlandsprodukt eines der wirtschaftlich stärksten Länder in Europa – etwa 24% davon machen Einnahmen aus der Industrie aus, Besonders wichtig und konkurrenzfähig sind die Industriebranchen Automobil-, Nutzfahrzeug,- Elektrotechnik-, Maschinenbau- und Chemieindustrie. Deutschlands gute Industrie Reputation existiert nicht ohne Grund: durch eine gut funktionierende Infrastruktur, Innovationsreichtum, viel (weiter-)Bildung sowie Expertise und eine breite Vernetzung sind die Standortfaktoren ideal. Bemerkenswert sind sogenannte Industrieparks, eine besondere Form des Outsourcing, die ermöglichen, dass sich die Unternehmen auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können,

Standortfaktoren in Münster: Statistiken und Daten

Zahlreiche relevante Unternehmen sind neben der Hengst Holding SE & Co, KG in Münster aktiv. Münster beherbert innerhalb 303,28 Kilometern circa 0,31 Millionen Einwohner. Die Geschlechterverteilung der Einheimischen spiegelt in etwa die in ganz Deutschland wieder: Männer sind zu einem Anteil von 47,99 Prozent vertreten, Frauen zu einem Anteil von 52,01 Prozent - also 150836,0 Männer und 163483,0 Frauen. Die Betrachtung der Einkommensentwicklung vergangener Jahre ist sehr interessant: so lag das mittlere Primäreinkommen 2005 bei 23312 Euro pro Kopf, 2010 bei 26545 Euro pro Kopf und in 2015 bei 26 545 Euro pro Kopf. Die Einkommensveränderung in den letzten beiden betrachteten Jahren, 2014-2015, liegt bei durchschnittlichen 2,54 Prozent. Auch bemerkenswert ist der Einkommensanteil von Münster an dem Gesamteinkommen von Nordrhein-Westfalen: 2005 lag dieser Wert bei 1,71% und entwickelte sich bis 2015 zu einem Wert von 1,87%. Weniger bekannt ist das BIP pro Kopf auf Stadtebene, die auch eine spannendeund aufschlussreiche Kennzahl ist: Das Stadt-BIP lag 2015 in Münster bei 16 989 Milliarden Euro, Die BIP-Entwicklung von 2014 auf 2015 liegt bei 2,91%. Berechnet man den Anteil des Stadt-BIPs auf Bundeslandebene, zeigt sich, dass Münster 2015 2,61% des BIPs von Nordrhein-Westfalen erwirtschaftet hat. Die 219,44 Tausend Erwerbstätigen in 2015 in Münster hatten zu diesem Zeitpunkt ein BIP pro Kopf von 55500 Euro. Die Daten basieren auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).

Wirtschaftliche Kennzahlen von Nordrhein-Westfalen

Münster liegt in Nordrhein-Westfalen - ein Bundesland mit circa 17,75 Millionen Bewohnern (Stichjahr: 2015). Das Primäreinkommen von erwerbstätigen Einwohnern in diesem Zeitraum lag bei 22 776 Euro pro Jahr. In den Jahren zuvor lag das durchschnittliche Einkommen pro Kopf bei 20720 Euro in 2005 und 2010 bei 22776 Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das durchschnittliche Einkommen in Nordrhein-Westfalen um 2,19% verändert. Eine weitere interessante Kennzahl ist das Bundesland-BIP: 2015 betrug dieses 649 991 Milliarden Euro. Von 2014 auf 2015 hat sich das Bruttoinlandsprodukt von Nordrhein-Westfalen um 3,14% verändert. Berechnet auf die 9195,94 Tausend Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen betrug das BIP pro Kopf in 2015 36615 Euro. Die Daten basieren ebenfalls auf der Datenbank der Statistischen Ämtern des Bundes und der Länder (statistikportal,de).